Leistungsverzeichnis
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Nachanforderungen und Aufbewahrungszeit der Materialien

Untersuchungen können - sofern analytisch vertretbar (bitte die in-vitro-Stabilität des Analyten beachten!) - telefonisch oder besser per Fax (siehe Telefonverzeichnis) nachangefordert werden. Liegt bereits eine Überweisung vor, vermerken wir unsererseits die Nachanforderung auf dem Überweisungsschein. Liegt uns kein gültiger Überweisungsschein vor, faxen Sie uns bitte den Original-Überweisungsschein mit Patientenstammdaten, Auftrag und sonstigen Hinweisen zu und geben ihn am kommenden Arbeitstag mit dem Vermerk „Nachgereichter Schein“ Ihrem Laborfahrer mit.

Aufbewahrungszeit der Materialien:

Serum und Plasma werden, wenn ausreichend vorhanden, vier Wochen tiefgekühlt gelagert. Vollblut, EDTA-Blut und Urin stehen - da diese Materialien nicht gefroren werden dürfen - etwa sechs Tage zur Verfügung. Qualitätsminderungen durch Lagerung bzw. Auftauen können nicht bei allen Materialien vermieden oder ausgeschlossen werden. Die besten Ergebnisse werden aus frischem Material erzielt! Nicht nachgefordert werden können z.B. Blutgruppen-Bestimmungen.

Molekularbiologische Untersuchungen können nur mit Einschränkungen nachgefordert werden , da falsch-positive Ergebnisse durch ein erhöhtes Kontaminationsrisiko möglich sind.

Eine Nachforderung von Untersuchungen mikrobiologischer Proben ist nur eingeschränkt sinnvoll, z.B. bei Erweiterungen eines Antibiogramms. Dies ist grundsätzlich bis zu maximal drei Tagen nach Befunderstellung aus den vorhandenen Kulturen möglich. Durch das Aufbewahren der eingesandten Original- Materialien (Abstriche, Punktate, Stuhl, ...) kann das physiologisch-mikrobiologische Wachstum des eingesandten Materials im Zeitverlauf so weit verändert sein, dass ein nachträglich begonnener Untersuchungsgang nicht mehr die ursprünglichen Verhältnisse widerspiegelt. Hier ist eine Neueinsendung ergebnisorientierter und sinnvoller als zu versuchen, die ursprünglichen Verhältnisse zu rekonstruieren .

Proben, die im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge für die Erstuntersuchung eingesandt werden, werden 18 Monate aufbewahrt. Diese Rückstellproben können bei Auffälligkeiten für die Nachtestung von serologischen Antikörpern verwendet werden.

LABOR DR. RIEGEL

Das inhabergeführte Labor Dr. Riegel bietet seit 1982 ein umfassendes diagnostisches Leistungsspektrum für Einsender aus Praxen und Kliniken an. Das Labor in Wiesbaden steht für moderne Labordiagnostik, fachliche Kompetenz und ein hohes Maß an Serviceorientierung.

© Labor Dr. Riegel 2016 -2018

Sitemap

Impressum

Datenschutz