Wechseljahre

Die Wechseljahre oder das Klimakterium bezeichnet die Jahre der hormonellen Umstellung im Leben einer Frau. Die Menopause ist hierbei die allerletzte Periodenblutung, bei der die Frauen hierzulande im Durchschnitt 51 Jahre alt sind.

Die Wechseljahre sind ein natürlicher Vorgang, bei dem die Eierstöcke anfangen, ihre Funktion einzustellen, da die bei der Geburt festgelegte Zahl von Eizellen allmählich aufgebraucht ist. Diese Umstellungsphase kann jedoch das Lebensgefühl der Frau deutlich verändern. Durch das entstehende Hormonungleichgewicht, können Symptome auftreten wie:

  • Haarausfall
  • Hitzewallungen
  • Schlafbeschwerden
  • Gewichtszunahme
  • Stimmungsschwankungen oder depressive Verstimmungen

Vor allem in der frühen Phase der Wechseljahre sind die körperlichen Symptome jedoch nicht immer eindeutig. Vor allem wenn das Klimakterium vorzeitig auftritt und unerkannt bleibt, kann dieses Ungleichgewicht zu Verlust von Knochenmasse bis hin zu Herz-Kreislauferkrankungen führen.

Weitere Themen

Hormone im Umbruch

Das Thema Wechseljahre begleitet Frauen über einen Zeitraum von mehreren Jahren. Hormonelle Veränderungen beginnen und der Zyklus ist oft noch regelmäßig.

Hitzewallungen

Hitzewallungen sind ein häufiges Symptom der Wechseljahre. Was kann Frau dagegen tun?

Haarausfall

Haare haben eine wichtige physiologische und psychologische Bedeutung. Wenn über längere Zeit ein Verlust der Haaren besteht, liegt ein verstärkter Haarausfall vor.

Datenschutzhinweis

Um unsere Website zu verbessern, nutzen wir Cookies und Trackingmethoden. In den Privatsphäre-Einstellungen können Sie einsehen, welche Dienste wir einsetzen und jederzeit auch durch nachträgliche Änderung der Einstellungen selbst entscheiden, ob und inwieweit Sie diesen zustimmen möchten.

Notwendige Cookies werden immer geladen