Procalcitonin-Bestimmung bei Atemwegserkrankungen Ausnahmekennziffer 32004

01. Nov 2018

Procalcitonin (PCT) ist das Prohormon des Calcitonins. Im Fall einer bakteriellen Infektion wird PCT von allen parenchymatösen Organen gebildet und zeigt somit das Vorliegen einer bakteriell bedingten Entzündungsreaktion an. Es kann nicht nur als Marker der Sepsis genutzt werden, sondern auch als Entscheidungshilfe für oder gegen eine Antibiotika-Therapie bei Atemwegserkrankungen.

Zum 1.7.2018 wurde die neue Ausnahmekennziffer 32004 „Diagnostik zur Bestimmung der notwendigen Dauer, Dosierung und Art eines gegebenenfalls erforderlichen Antibiotikums vor Einleitung einer Antibiotikatherapie oder bei persistierender Symptomatik vor erneuter Verordnung“ in den EBM aufgenommen. Diese Änderung basiert auf der Deutschen Antibiotika-Resistenzstrategie „DART 2020“, die eine Reduktion von unnötigen Antibiotika-Verordnungen zugunsten einer gezielten Antibiotika-Therapie beabsichtigt. Die Kennziffer 32004 beinhaltet auch die Bestimmung von Procalcitonin.

Daher wird die Bestimmung des Procalcitonin bei Anwendung der Kennziffer 32004 nicht ihrem individuellen Fallwert zugerechnet.

Die Kennziffer 32004 beinhaltet außerdem die Erregerbestimmung und Resistenztestung aus allen Körpermaterialien zur Durchführung einer gezielten Antibiotikatherapie.

Weitere Informationen zur neuen Ausnahmekennziffer finden Sie auf der Homepage der KBV

http://www.kbv.de/html/1150_35538.php

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen bestmöglichen Service zu gewähleisten. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen finden Sie hier:  Datenschutzinformationen